Häusliche Gewalt ist verletzend, strafbar und keine Privatangelegenheit

Die Polizei plant am 01.09.2020, 12:00-17:00 Uhr, eine Informationsveranstaltung in Peine, Bahnhofstraße (Höhe City Galerie), durchzuführen.

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 28.08.2020 für den Bereich Peine.

Sehr geehrte Damen und Herren,

häusliche Gewalt betrifft alle Bildungs- und Einkommensschichten gleichermaßen.
Sie existiert in allen Altersgruppen, Nationalitäten, Religionen und Kulturen.

Mit häuslicher Gewalt muss keine Person alleine fertig werden. Couragierte Zeugen und
professionelle Beratungsangebote unterstützen betroffene Familien und bedrohte Frauen.

Wir wollen aufzeigen, an wen sich Opfer und andere Beteiligte in Peine wenden können, um
professionelle Hilfe und Unterstützung für den Weg aus der Gewalt zu erhalten.

Das Präventionsteam der Polizeiinspektion Salzgitter/ Peine/Wolfenbüttel hat eine
Informationsveranstaltung Höhe City Galerie (Bahnhofstr.) in Peine geplant.

Am Dienstag, den 01.09.2020, von 12.00 Uhr bis 17.00, führen wir eine gemeinsame Aktion
u.a. mit dem LK Peine (Gleichstellungsbeauftragte/ Präventionsrat), dem Weißen Ring
(Opferberatungsstelle) den Beratungsstellen Heckenrose / BISS/ Labora und Frauenhaus durch.

Wir möchten allen Peiner Bürgern die Möglichkeit geben, die jeweiligen Ansprechpartner aus den
verschiedenen Institutionen kennenzulernen und sich mit Informationsmaterial zu versorgen.

Es handelt sich um eine gemeinsame Aktion mit dem Landkreis Peine, dem Weißen Ring, den Beratungsstellen Heckenrose/BISS/Labora und dem Frauenhaus.

Ein  Beitrag von Presseportal.de