Nach Verkehrsunfallflucht wird der Unfallort von der Polizei gesucht.

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 06.11.2020 für die Bereiche Salzgitter, Peine, Hildesheim und Hannover

Unfallort: Bereich Hannover, Hildesheim, Peine, Salzgitter.

Unfallzeit: 04.11.2020, 11:00 Uhr - 05.11.2020, 11:15 Uhr.

Eine 48-jährige Frau aus Salzgitter steht im Verdacht, mit dem von ihr genutzten Pkw Audi in grau einen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen, sei sie nach derzeitigem Ermittlungsstand von der Unfallstelle geflüchtet. Die Polizei ist nach einem Zeugenhinweis auf den an ihrer Wohnanschrift in Salzgitter geparkten Pkw aufmerksam geworden. An dem Fahrzeug sind an der linken Seite massive Beschädigungen erkennbar.

Foto: © Polizei Salzgitter
Beschädigter Pkw / Foto: © Polizei Salzgitter

Da die Frau offensichtlich in den o.g. Bereichen unterwegs war, konzentrieren sich derzeit die Ermittlungen auf das Finden des Unfallortes und auf eine Klärung des Unfallherganges.

Die Polizei in Salzgitter-Bad ist auf Zeugenhinweise angewiesen, die Angaben zum Unfallgeschehen und zum Unfallort machen können. Die Polizei schließt bei ihren Ermittlungen nicht aus, dass sich der Unfall auch auf einer Straße (Bundesautobahn, Landstraße) mit Leitplanke ereignet haben könnte.

Die bisherige Schadenshöhe beträgt ca. 7.000 Euro.

In jedem Fall bittet die Polizei in Salzgitter-Bad um telefonische Hinweise unter 05341/8250.

Beitrag von Presseportal.de