Pressemitteilung des Polizeikommissariats Peine vom Sonntag, 31. Oktober 2021

Peine (ots)

Taschendiebstahl, Bitte um Zeugenaufruf!

Am Samstag, den 30.10.21 kam es zwischen 13:38 Uhr und 14:00 Uhr zu einem Taschendiebstahl in Edemissen im Bereich des LIDL- Einkaufsmarktes an der Peiner Straße. Einem 67-jährigen Edemisser Bürger wurde eine Geldbörse samt 90 EUR Bargeld, EC-Karten und weitere Dokumente aus seiner Gesäßtasche entwendet. Durch eine bislang unbekannte Frau, die den Geschädigten selbst auf zwei verdächtige Personen mit einem älteren Mofa hingewiesen hatte, konnten durch die alarmierte Polizei zwei Tatverdächtige im Alter von 32 und 19 Jahren festgestellt und ermittelt werden. Diese Zeugin wie auch mögliche andere werden gebeten, sich bei der Polizei in Edemissen unter Tel. 05176-976480 zu melden.

Geldwechsel-Diebstahl

Einen weiteren Diebstahl gab es am Samstag, den 30.10.2021 um 09:50 Uhr in Peine in der Rostocker Straße, als ein älteres Ehepaar durch eine männliche Person angesprochen und um Wechselgeld gebeten wurde. Während der 72-jährige Geschädigte aus Peine in seiner Geldbörse suchte, „half“ ihm die Person vermeintlich dabei. Während der Täter mit in die Geldbörse griff, hielt er dabei einen kleinen Plastikbeutel in der Hand. Damit verdeckte er vermutl. das Entwenden mehrerer Geldscheine aus der Geldbörse. Beschreibung des Täters: Größe: ca. 160cm, südeuropäisch, schlank, dunkle kurze Haare, helle Jacke, schwarze Hose, gebrochenes deutsch. Schadenshöhe: 550 EUR. Zeugen sollten sich auch hier mit der Polizei in Peine in Verbindung setzen (Tel. 05171-9990).

Sachbeschädigung durch vermutl. Feuerwerkskörper

Bislang unbekannte Täter haben am Freitag, den 29.10.21 zwischen 02:00 und 03:00 Uhr mittels eines unbekannten Sprengkörpers einen Stahlbriefkasten in Peine in der Woltorfer Straße aufgesprengt. Es entsteht Sachschaden am Briefkasten in Höhe von 250,- EUR. Der Eigentümer des Briefkastens (68 J. aus Peine) stellte Strafantrag.

Trunkenheitsfahrt mit über 2 Promille und Urkundenfälschung

Ein 21-jähriger aus Minden wurde auf dem Röhrser Weg in Vöhrum mit einem VW-Passat durch die Polizei mit einem Laser-Geschwindigkeits-messgerät gemessen und angehalten, weil er 36 km/h zu schnell gefahren war. Er stand zusätzlich unter Alkoholeinwirkung (Atemalkoholwert: über 2 Promille) und legte einen nach ersten Erkenntnissen gefälschten ausländischen Führerschein vor. Zahlreiche Straf- und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden gegen ihn eingeleitet. Zur Eigentumssicherung wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt, um ihn an den nicht anwesenden Halter aushändigen zu können.

Unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle

Am Samstag, den 30.10.2021 zwischen 10:30 Uhr und 11:05 fuhr in Hohenhameln, Meierkamp 10, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer gegen einen auf dem REWE-Parkplatz abgestellten Opel Astra einer 28-jährigen aus Hohenhameln und entfernte sich im Anschluss unerlaubt vom Unfallort. Die Schadenshöhe betrug 1500 EUR. Zeugen sollten sich in der Polizeidienststelle in Ilsede unter Tel. 05172-370750 melden.

Motorradunfall mit Greifvogel

Nach einem Überholvorgang wurde ein 25-jähriger Motorradfahrer aus Vordorf, der auf der B 1 zwischen der Kreuzung Weißes Kreuz (K 23) und Groß Lafferde mit einer Gruppe anderer vier Motorradfahrer unterwegs war, von einem Greifvogel am Oberkörper getroffen (Brustbereich) und dadurch von seinem Motorrad geworfen. Beim Sturz verletzt er sich an seiner linken Körperseite (Schulter/Fuß). Er wurde einem Klinikum zugeführt und verblieb dort stationär. Es entstand kein Fremdschaden; das Motorrad war jedoch nicht mehr fahrbereit. Der Schaden wurde auf 2.500,- EUR geschätzt. Der Vogel verendete beim Unfall.

Beitrag von Presseportal.de (31.10.2021)