Versuchter Totschlag, Festnahme von zwei Beschuldigten

Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 13.06.2021

Peine, Hagenstraße, Gaststätte, 12.06.2021 kurz vor Mitternacht.

Nach bisherigem Ermittlungsstand kam es in einer Gaststätte in der Hagenstraße zu einem versuchten Tötungsdelikt.

Nach derzeitigem Sachstand sollen mehrere Männer im Alter bis 20 Jahren in einen Streit geraten sein. Zum Grund dieser Auseinandersetzung können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Im Verlaufe dieser Auseinandersetzung sei schließlich ein weiterer 19-jähriger Mann am Tatort erschienen und habe auf einen Kontrahenten aus dieser Gruppe mit einem Messer eingestochen. Das Opfer habe dadurch mehrere potentiell lebensgefährliche Verletzungen erlitten.

Ein zweites Opfer wurde ebenfalls am Körper verletzt. Wie es zu dieser Verletzung beim zweiten Opfer gekommen war, wird derzeit ermittelt. Diese Verletzungen waren jedoch nicht lebensgefährlich.

Nach der Tat entfernten sich beide Opfer vom Tatort, konnten jedoch im Nahbereich angetroffen werden.

Der durch die Messerstiche erheblich verletzte Mann musste unverzüglich operiert werden.

Noch am Tatort konnte ein Beschuldigter festgenommen werden, der zweite Beschuldigte konnte im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen und Fahndung in einer Wohnung in Peine angetroffen und ebenfalls festgenommen werden.

Ob eine Vorführung erfolgt, wird seitens der Staatsanwaltschaft Hildesheim am Montag geprüft.

Experten der Polizei führten am Tatort eine umfangreiche Spurensuche zur Rekonstruktion des Tatgeschehens durch.

Im Laufe des Tages wurden zahlreiche Personen vernommen und umfangreiche Beweise gesichert. Die Auswertung diesbezüglich dauert an.

Beitrag von Presseportal.de (13.06.2021)